Bauendreinigung: Rundum-Service für Bauherren

Wo gebaut wird, fällt unweigerlich Schmutz an. Unabhängig davon, ob es sich dabei um einen kompletten Neubau, einen An- oder Umbau oder um Renovierungsarbeiten handelt, kommt unweigerlich schweres Gerät zum Einsatz. Wände hochziehen, Abdichten, Verputzen, Versiegeln, Bodenlegen: ohne Staub und Schmutz verläuft kaum eine Bauphase. Daher ist spätestens bei der Bauendreinigung professionelle Hilfe Gold wert. Schließlich möchten Sie verhindern, dass die mühevoll entstandene Bausubstanz und die aufwendigen Oberflächen durch eine falsche Behandlung wieder zerstört werden.

Grundreinigung, Bauzwischenreinigung, Bauendreinigung – Reinigung in allen Phasen

Wie beim Bau selbst kommt auch bei der Baureinigung ein breites Dienstleistungsspektrum zum Tragen. Dies betrifft sowohl den umfangreichen Bereich der Innenreinigung, wie auch die Außenreinigung sowie die Beseitigung des Sondermülls (bspw. Bauschutt). Von besonderer Bedeutung ist hier vor allem die genaue Abstimmung zwischen der Baufirma und dem Reinigungsdienst. Schließlich sind die Terminpläne beim Bau eng gestaltet und der anfallende Schmutz sowie Schutt überträgt sich von einem Teil der Baustelle zum nächsten. Aus diesem Grund sollten Sie nicht nur an die finale Bauendreinigung denken, bzw. an die umfangreiche Grundreinigung bis in die letzte Ecke, sondern auch eine Bauzwischenreinigung veranlassen.

Diese Baugrobreinigung macht aus mehreren Gründen Sinn:

  • Bauschutt und -müll werden zuverlässig beseitigt und übertragen sich nicht auf andere Bereiche der Baustelle
  • Sondermüll wird fachgerecht entsorgt
  • Besserer Überblick auf der Baustelle
  • Beschleunigung des Arbeitsablaufs im Bau
  • Abhängig vom Baufortschritt werden Verschmutzungen (bspw. der Oberflächen) beseitigt

Ein professioneller Reinigungsdienst übernimmt hierbei die Koordination der Arbeitsschritte und sorgt dafür, dass der Baufortschritt und Ablauf nicht verzögert wird.

Baufeinreinigung
© BanksPhotos – istockphoto.com

Baufeinreinigung und finale Bauendreinigung

Typischerweise erfolgt die Baugrobreinigung im ersten Bauabschnitt, während der grobe Schmutz anfällt. Im Anschluss sollte mindestens einmal eine Baufeinreinigung erfolgen. Warum das ist so ist, wird schnell ersichtlich, wenn Sie sich die umfangreichen Leistungen ansehen. Die Baufeinreinigung umfasst:

  • trockenes Kehren von Staub (aufgrund von Bohren, Schleifen, Verputzen, etc.)
  • feuchtes Wischen und Entfernen von feinem Staub und Schlieren
  • Entfernung hartnäckiger Verschmutzungen (bspw. Lackspritzer oder Gipsreste)
  • Folien, Etiketten, Aufkleber, etc. entfernen und entsorgen

Werden diese Arbeiten nicht durchgeführt, überträgt sich der Schmutz in andere Räume und setzt sich in Ecken und Fugen fest. Eine anschließende Reinigung ist deutlich aufwendiger und damit kostenintensiver.

Sind die Bauarbeiten abgeschlossen, wird als letzter Pflegeschritt die eigentliche Bauendreinigung vorgenommen. Dabei handelt es sich technisch gesehen auch um eine Baufeinreinigung, jedoch mit dem Unterschied, dass das Reinigungsunternehmen bei Bedarf auch Pflegearbeiten der Bodenbeläge und deren Beschichtung vornimmt. Fenster und Fensterrahmen werden gründlich gereinigt und die Immobilie bezugsfertig gemacht. Zudem prüft das Reinigungsunternehmen die Immobilie auf sichtbare Baumängel und hält diese entsprechend fest.

Dabei ist es unerheblich, ob es sich um einen Neubau, Umbau oder die Sanierung einzelner Räume handelt. Je nach Art der Immobilie bzw. nach Einsatzzweck können auch weitere Leistungen, wie bspw. die Desinfektion als Teil der Bauendreinigung hinzukommen.

Lohnende Investition: Das sind die Bauendreinigung Kosten

Bauendreinigung Kosten
© CAUNOZOLS – istockphoto.com

Anhand der aufgeführten umfangreichen Leistungen wird deutlich, dass die Bauendreinigung keine Reinigungsleistung wie jede andere ist. Alleine durch die Prüfung auf sichtbare Baumängel wird klar, dass es sich um eine komplexe und verantwortungsvolle Dienstleistung handelt, die von ausgewiesenen Profis durchgeführt werden sollte.

Die Bauendreinigung Kosten werden dabei entweder pro Stunde oder pro Quadratmeter abgerechnet. Bei einer Abrechnung der Bauendreinigung Kosten pro Stunde müssen Sie im bundesweiten Schnitt mit 30 bis 40 Euro rechnen. Pro Quadratmeter sind Sie bei Bauendreinigung Kosten von 3 bis 5 Euro. Diese Angaben sind dabei Näherungswerte, die von Fall zu Fall und Region zu Region stark schwanken können. Da kaum ein Bau dem anderen gleicht, kann es zu Abweichungen kommen. Muss beispielsweise schwereres Gerät eingesetzt werden, ist die Baustelle schwer zu erreichen oder kommen gar Gefahrenzulagen hinzu, können die Kosten deutlich steigen. Bedenken Sie zudem, dass die Bauendreinigung Kosten mit zunehmender Quadratmeteranzahl sinken. Die Bauendreinigung Kosten bei einer größeren Immobilie sind dann auf den Quadratmeter gerechnet niedriger, als bei einer kleineren!

Um die Kosten im Blick zu behalten und maximal zu profitieren, sollten Sie mehrere Angebote bei Ihnen vor Ort einholen. Ihr Gebäudereinigung-Profi hilft Ihnen dabei – kostenlos und unverbindlich gleich hier! Tragen Sie einfach Ihre Stadt oder Postleitzahl in die Suchmaske ein und geben Sie die Eckdaten der gewünschten Bauendreinigung durch. Wir setzen uns mit passenden Anbietern in Ihrer Region in Verbindung und Sie erhalten binnen kurzer Zeit mehrere Angebote per E-Mail zugeschickt, die Sie miteinander vergleichen können. Bequemer kann ein Kostenüberblick nicht sein! Sie wissen, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen und haben einen direkten Draht zu qualifizierten Betrieben in Ihrer Nähe.


Ihr Gebäudereinigung-Profi empfiehlt:

Wenn Sie an einer intensiven Reinigung bis ins die letzte Ecke interessiert sind, sollten Sie es unseren Kunden gleichtun und die umfangreiche Grundreinigung buchen. Dieses Reinigungsverfahren kommt in den meisten Fällen bei Neuvermietungen von Privat- und Firmengebäuden sowie nach umfassenden Renovierungsarbeiten zum Einsatz. 


Wie gefällt Ihnen diese Seite? Geben Sie mit einem Klick Ihre Bewertung ab:
0 Abstimmungen